Möbel

Möbel

Wellpapp-Möbel gibt es inzwischen in zahlreichen Variationen – sei es als Schrank, Regal, Tisch, Hocker oder Stuhl. Und um das Image solchen Interieurs muss man sich längst keine Sorgen mehr machen, werden doch sogar schon regelmäßig Designerexemplare in White Cubes und anderen exquisiten Ausstellungsräumen gesichtet. Die französische Bühnenbildnerin Tine Krumhorn hat sich gar dem kunstvollen Nachbau antiker Möbel aus Wellpappe verschrieben, die ihren Vorbildern täuschend ähnlich sehen.

Für moderne Wellpapp-Möbel wird für die gewellte Innenbahn braunes Altpapier verwendet. Die Deckbahnen bestehen aus neuem, gefärbtem Papier. Als Kleber wird Stärkeleim aus Mais oder Kartoffeln benutzt. Die farbigen Oberflächen sind mit wasserlöslichen Lacken bedruckt. Damit stellen Pappmöbel eine ökologisch sehr korrekte, umweltfreundliche Alternative zum Holz und vielen anderen, nicht wiederverwertbaren Materialien dar.